Beerdigung / Bestattung in Neustadt

 Wie läuft eine Beerdigung/Bestattung in Neustadt an der Weinstraße ab?

Innerhalb von drei Werktagen muss der Tod eines Menschen beim Standesamt in Neustadt angezeigt werden. Dies kann durch das Krankenhaus, Pflege- oder Seniorenheim geschehen, in dem sich der Verstorbene zum Zeitpunkt des Todes befand. Andrenfalls kann es auch von einem Angehörigen oder dem von Ihnen gewählten Bestatter übernommen werden. Falls gewollt, kümmert sich der Bestatter in der Regel auch um Beurkundung, Versicherung, Behörden und weitere verwaltungstechnischen Aufgaben. Erfahren Sie hier   mehr zum Ablauf einer Beerdigung mit Bestattungshaus Beil.

Was muss im Vorfeld von Beerdigungen/Bestattungen mit der Friedhofsverwaltung abgestimmt werden?

Die Verwaltung der städtischen Friedhöfe geschieht zentral durch die Friedhofsverwaltung in Neustadt. Bei einem Sterbefall und einer Beisetzung in Neustadt gibt es verschiedene Punkte, die mit der Friedhofsverwaltung abzustimmen sind. Diese Abstimmung übernimmt in der Regel der Bestatter.  Zu den Aufgaben einer Friedhofsverwaltung gehört unter anderem:

  • Zulassung von Grabmalen: Bevor ein Grabstein bzw. ein Grabmal in Neustadt aufgestellt werden kann, muss eine Genehmigung und Freigabe vom Friedhofsamt erfolgen. Ein Antrag hierfür ist bei der Friedhofsverwaltung in Neustadt zu stellen.
  • Pflege der Friedhöfe: Die Friedhofsverwaltung hat viele Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen, die dafür sorgen, dass alle Friedhöfe in Neustadt gepflegt werden.
  • Betrieb der Trauerhallen und Friedhofskapellen.

Welche Arten der Bestattung sind in Neustadt möglich?

Erlaubt sind in Neustadt alle gängigen Bestattungsarten – Sargbestattung, Urnenbestattung, Kolumbarium, Doppel- und Familiengräber sowie anonyme Grabfelder. Eine Baumbestattung ist leider nicht möglich, da Neustadt keinen Waldfriedhof besitzt. In unserer Region gibt es jedoch beispielsweise den RuheForst® Pfälzerwald mit zahlreichen Ruhe-Plätzen, die durch einen Baum oder ein anderes Naturdenkmal gekennzeichnet sind. Diese Plätze können schon zu Lebzeiten ausgewählt werden. Ausgefallenere Arten wie Seebestattung und Luftbestattung sind entweder in anderen Teilen in Deutschland mit Sondergenehmigung möglich oder nur im Ausland erlaubt. Je nach Angebot des Bestatters können diese jedoch im Ausland arrangiert werden oder im Falle der Seebestattung beantragt werden. Das Bestattungshaus Beil berät Sie gerne zu den genannten alternativen Bestattungsformen und kümmert sich um die Umsetzung.

Was kosten die Grabnutzungsrechte in Neustadt?

Die Kosten von Gräbern auf den Friedhöfen in Neustadt variieren je nach Friedhof, Grabart und Länge der Nutzungsdauer:

  • Grab, Erdbestattung mit Sarg: Preise von 975 – 3.600 Euro
  • Grab, Urnenbestattung: Preise von 700 – 3.600 Euro
  • Sargbeisetzung: ab 917 Euro
  • Urnenbeisetzung: ab 141 Euro

Wie viele Friedhöfe gibt es in Neustadt an der Weinstraße?

Neustadt hat elf städtische Friedhöfe:  Den Hauptfriedhof Neustadt sowie acht weitere in den Stadtteilen Diedesfeld, Duttweiler, Geinsheim, Gimmeldingen, Haardt, Hambach, Königsbach und Mußbach. Darüber hinaus gibt es einen orthodoxen und jüdischen Friedhof.

BESTATTUNGEN IN DER PFALZ
SEIT 1890