Bestattungskosten: Wie setzen sie sich zusammen?

Wieviel eine Beerdigung kostet, lässt sich pauschal nicht beantworten, da die Wünsche und Vorstellungen für eine Bestattung sehr individuell sind und daher auch ganz unterschiedliche Kosten mit sich bringen. Generell kann man jedoch sagen; die Kosten für eine Bestattung teilen sich im Wesentlichen auf drei Kostenblöcke auf.

 1) Bestatterleistungen

Dazu gehören:

  • Trauerbegleitung
  • Überführung und hygienische Versorgung des Verstorbenen
  • Anlegen der Totenkleidung und Einbetten des Verstorbenen
  • Trauerdrucksachen
  • Sarg/Urne
  • Erledigung aller Formalitäten
  • Amtliche Behördengänge
  • Gestaltung der Trauerfeier

2) Fremdleistungen

Diese beinhalten:

  • Blumenkränze
  • Dekoration
  • Organist, Musiker
  • Zeitungsanzeigen
  • Trauerredner
  • Kaffeetafel

3) Gebühren

Darunter die Folgenden:

  • Beurkundungsgebühren
  • Friedhofs- und Kremationsgebühren
  • Sarg- oder Urnengrabstelle
  • Grabarbeiten
  • Sargträger
  • Einäscherung im Krematorium

Je nach Wohnort und Bestattungsform können die Bestattungskosten stark abweichen. Den größten Einfluss auf die Beerdigungskosten hat die Bestattungsart. Erdbestattung, Feuerbestattung, Seebestattung und Waldbestattung unterscheiden sich zum Teil stark im Preis. Eine Feuerbestattung ist in der Regel günstiger als eine Erdbestattung, denn eine Urnenbestattung erfordert weniger Platz, Gebühren und Pflege für die Grabstelle.

Auch die unterschiedlichen Friedhofsgebühren haben einen großen Einfluss auf den Gesamtpreis. Sie sind in der Gebührenordnung des jeweiligen Friedhofs geregelt.

Nicht zu vergessen in Hinblick auf die Kosten ist natürlich auch die Wahl des Grabsteins und der Grabpflege. Um diese Kosten zu umgehen, entscheiden sich viele Menschen beispielsweise für eine Waldbestattung oder ein Wiesengrab.

Finanzierung einer Beerdigung

Für die Finanzierung einer Beerdigung sind die Erben des Verstorbenen verantwortlich. Sollten die Erben die Beerdigungskosten nicht alleine finanzieren können oder die Erbmasse nicht ausreichen, können die Angehörigen eine Sozialbestattung beantragen.

Wer seine Angehörigen finanziell und organisatorisch entlasten möchte, kann sich für eine Bestattungsvorsorge entscheiden – eine verantwortungsbewusste Entscheidung, die zudem die eigenen Wünsche sichert.

Bestattungshaus Beil achtet bei den Kosten für das Begräbnis auf größte Transparenz. Im Beratungsfall können Angehörige zwischen drei verschiedenen Leistungspauschalen mit festen Preisen wählen. Selbstverständlich können die Leistungen auch individuell zusammengestellt werden.

BESTATTUNGEN IN DER PFALZ
SEIT 1890