Seebestattung mit Bestattungshaus Beil

Beerdigung Seebestattung Bestattungshaus BeilUrsprünglich eine Tradition bei Menschen, die zur See gefahren sind, wird die Seebestattung mittlerweile als alternative Form der Beisetzung auch von Nicht-Seeleuten gewünscht. Das Meer ist für viele Menschen schon zu Lebzeiten ein Sehnsuchtsort, weshalb sich viele nach dem Tod eine Beisetzung auf hoher See wünschen.

Ablauf der Seebestattung

Die Trauerfeier findet häufig am Heimartort des Verstorben statt, gefolgt von einer Kremation. Die Urne wird vom Bestatter an die Seebestattungsreederei verschickt. Dort wird die Totenasche in eine Seebestattungsurne aus wasserlöslichem Material umgefüllt. Angehörige können dann entscheiden, ob sie an der Bestattung auf hoher See teilnehmen möchten oder nicht – begleitete oder stille Seebestattung. Die Übergabe erfolgt in gesonderten ausgewiesen Gebieten in Nord- oder Ostsee – in der Regel in Gebieten, in denen nicht gefischt oder Wassersport getrieben werden darf. Es sind auf Wunsch auch Bestattungen im Atlantik, Mittelmeer und anderen Weltmeeren möglich.

Voraussetzungen für die Seebestattung

Die Voraussetzung für eine Seebestattung ist, dass der Verstorbene eine besondere Beziehung zur See hatte und die Seebestattung vom Verstorbenen gewünscht wurde. Eine handschriftliche Begründung des Verstorbenen oder eine Erklärung der Angehörigen wird benötigt, um eine Ausnahmegenehmigung für die Seebestattung (Befreiung vom Friedhofszwang) beantragen zu können. Den Antrag stellt in der Regel der Bestatter. Eine Seebestattung ist normalerweise günstiger als eine Erdbestattung und eine Bestattung in der Ostsee ist wiederum preiswerter als in der Nordsee.

Gerne unterstützen wir Sie bei einer solchen Bestattung.

BESTATTUNGEN IN DER PFALZ
SEIT 1890